MALTE WOYDT

HOME:    PRIVATHOME:    LESE- UND NOTIZBUCH

ANGE
BOTE
BEL
GIEN
ÜBER
MICH
FRA
GEN
LESE
BUCH
GALE
RIE
PAM
PHLETE
SCHAER
BEEK
GENEA
LOGIE

Anarchisten

“ein anarchist glaubt an eine freie gesellschaft gleichberechtigter menschen ohne herrschaft. er tritt für die beseitigung jeder herrschaft ein und bekämpft deshalb staat, kirche, polizei, kapital, herrschaftsideologie. er tritt immer und überall für die interessen der unterdrückten masse ein, gleichzeitig arbeitet er an den theoretischen modellen und den praktischen beispielen für eine künftige gesellschaft: eine gesellschaft ohne herrschaft und autorität, ohne ausbeutung und entfremdung, aufgebaut auf neuen prinzipien wie solidarität statt egoismus, gegenseitige hilfe statt konkurrenz, und freier vereinbarung statt befehlsprinzip.”

Was ist eigentlich Anarchie? Einführung in Theorie und Geschichte des Anarchismus bis 1945. Frankfurt: Freie Gesellschaft 1978, S.5.

05/10/2007 (0:01) Schlagworte: DE,Lesebuch ::

Comments are closed.