MALTE WOYDT

HOME:    PRIVATHOME:    LESE- UND NOTIZBUCH

ANGE
BOTE
BEL
GIEN
ÜBER
MICH
FRA
GEN
LESE
BUCH
GALE
RIE
PAM
PHLETE
SCHAER
BEEK
GENEA
LOGIE

Haustiere

“Als einst Cäsar in Rom einige reiche Ausländer erblickte, die junge Affen und Hunde im Busen mit sich herumtrugen und auf das zärtlichste behandelten, fragte er sie, ob denn bei ihnen die Weiber keine Kinder zur Welt brächten, und gab mit dieser, einem Fürsten sehr anständigen Rede denjenigen einen Verweis, welche die uns angeborene Liebe und Zärtlichkeit, auf die nur Menschen Anspruch haben, an die Tiere verschwendeten. So kann man ja wohl auch, da unsere Seele von Natur einen gewissen Trieb zu lernen und zu sehen besitzt, mit allem Rechte diejenigen tadeln, welche diesen Trieb auf Dinge, die zu sehen oder zu hören der Mühe nicht wert ist, wenden und darüber das Gute und Nützliche hintenansetzen. …”

aus: Plutarch: Perikles. In: Lebensbeschreibungen, Übersetzung von Kaltwasser, bearbeitet von Hanns Floerke, München/Leipzig: Müller 1913 (Griechisches Original vor dem Jahr 120), Bd.1, S. 390.

04/22

02/04/2022 (2:02) Schlagworte: DE,Lesebuch ::

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.